Werkfeuerwehr Henkel


Standort

Henkel AG & Co. KGaA
Henkelstraße 67
40191 Düsseldorf

www.Henkel.de

 

Foto: Truckenmüller


Aufgaben

Seit 100 Jahren hat der Marken- und Technologiekonzern in Düsseldorf-Holthausen eine eigene Feuerwehr. Nach dem Motto „Vorbeugen statt löschen“ sorgt sie dafür, dass Feuer auf dem Gelände erst gar nicht entsteht. Wenn es dennoch passiert, haben die hochqualifizierten Brandschützer die Flammen schnell im Griff. Die Henkel-Werkfeuerwehr richtet ihr Augenmerk auf das Wohl und die Sicherheit der Mitarbeiter und die standortübergreifende Verantwortung für Mensch und Umwelt. Dies beinhaltet sowohl den Schutz von Mitarbeitern als auch den der Anlagen, die Überwachung sensibler Produktionsverfahren und nicht zuletzt die Verhinderung von Unfällen und Störungen im Geschäftsablauf. Dabei wird in jeder Hinsicht den Anforderungen der modernen Gefahrenabwehr Rechnung getragen. Brandschutz, Technische Hilfeleistung und Rettungsdienst zählen zu den Pflichtaufgaben der Werkfeuerwehr. Sie handelt standortübergreifend und ist kompetenter Partner der Berufsfeuerwehren in Düsseldorf und Umgebung.

 

Besonderheiten einer Werkfeuerwehr

In Ausbildung, Ausstattung und Aufbau muss die Werkfeuerwehr den gleichen Anforderungen genügen, die auch an die Berufsfeuerwehr Düsseldorf gestellt werden. Für die Beschäftigung bei einer Werkfeuerwehr sind darüber hinaus zahlreiche betriebsspezifische Ausbildungen erforderlich. „Es brennt“, „es ist etwas ausgelaufen“, „hier gab es einen Unfall“, ... Telefon 112 - Notruf der Feuerwehr - ist immer die richtige Adresse. Innerhalb von drei Minuten ist die Werkfeuerwehr bei Alarm am Schadensort. Die gut ausgebildete Mannschaft kennt sich im Betrieb und in den Anlagen aus. Ihre Expertise in der Brandbekämpfung, der technischen Hilfe und bei Notfällen, die den Rettungsdienst erfordern, stellt die Werkfeuerwehr auch Nachbarbetrieben zur Verfügung. Rund 90 Mitarbeiter sind für diese Einsatztätigkeiten ausgebildet und werden ständig trainiert. Die rund um die Uhr verfügbare Mannschaft unterstützt mit vielen Dienstleistungen aus der Atemschutz-, Feuerlöscher-, Hydranten- oder Schlauchwerkstatt die Produktionen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

 

Mitarbeiter

  • 2 Wachen im 24 Std. Dienst mit Tagesdiensten zu je 40 Feuerwehrmännern = 80 gesamt.
  • Tagesdienst: Führung > 7 Brandschutzinspektoren/Branding.
  • Tagesdienst: Elektrowerkstatt Feuerwehr > 10 Mitarbeiter


Fahrzeuge

Großfahrzeuge 10
Rettungsdienstfahrzeuge 3
Einsatzleitwagen / Komandowagen 1/3 PKW
Mannschaftstransportfahrzeuge 3
Sonderfahrzeuge, Anhänger 7



Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann/-frau

Lange war Werkfeuerwehrmann kein anerkannter Ausbildungsberuf. Bewerber machten zunächst eine mindestens dreijährige handwerkliche Ausbildung und im Anschluss daran einen 18-monatigen feuerwehrtechnischen Vorbereitungsdienst, der sie für den Einsatzdienst unterweist. Mit dem neuen Berufsbild ändert sich dies: Schulabgänger, die sich für diese Laufbahn entscheiden, werden innerhalb von drei Jahren direkt zum Werkfeuerwehrmann/-frau ausgebildet. Zunächst durchlaufen sie für 18 Monate eine handwerkliche Kompaktausbildung in den feuerwehrnahen Bereichen elektrotechnische Arbeiten, metalltechnische Arbeiten, sanitär-, heizungs- und klimatechnische Arbeiten sowie Holzarbeiten. Danach werden die Auszubildenden in weiteren 18 Monaten feuerwehrtechnisch qualifiziert. Zusätzlich machen sie den Führerschein Klasse CE, ihren Rettungssanitäter, das Sportabzeichen und den Rettungsschwimmer.


 

Werkfeuerwehrmann/-frau 2012

Sie arbeiten gerne im Team?
Sie wollen Menschen in Notlagen helfen?
Sie suchen eine abwechselungsreiche Tätigkeit?
Sie Möchten einen Beruf lernen in dem es auf körperliche Fitness ankommt?
Dann sind Sie bei uns richtig!

 

Henkel sucht junge Menschen, die sich in praxisnahen Ausbildungsgängen fit machen wollen für den Feuerwehreinsatz und Rettungsdienst in einem großen Chemieunternehmen. Qualität und Teamgeist sind im Feuerwehreinsatz - als auch im Rettungsdienst - lebens- und überlebenswichtig. Sie erlernen während der Ausbildung verschiedene handwerkliche Grundfertigkeiten. Schwerpunkte der Ausbildung sind Brandbekämpfungs- und Rettungstechniken. Obligatorisch ist die Führscheinausbildung für Sonderfahrzeuge sowie die Ausbildung zum Rettungssanitäter Für Ihre körperliche Fitness durchlaufen sie ein abwechselungsreiches und vielseitiges Sportprogramm.


Eignungsvoraussetzungen

  • Fachoberschulreife, Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife
  • Sehr hohe Leistungsbereitschaft
  • Eigenständiges und selbstverantwortliches Arbeiten
  • Hohe Teambereitschaft und Belastbarkeit
  • Persönliche und gesundheitliche Eignung
  • Sehstärke für Führerscheinklasse CE (Sehleistung von 80%)


Start

Ausbildungsbeginn ist der 1. September.

Dauer
Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Kontakt
Ansprechpartner: Herbert Voß
Telefon: 0211/797-2094